Erfahrungen & Bewertungen zu Gesundheitspraxis Petra Kaufmann

ADHS-Ursachen

ADHS-Ursachen und Maßnahmen 

 

[breadcrumb]

Was sind die Ursachen von ADHS?

ADHS – auch „Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung“ genannt ist eine neurologische Entwicklungsstörung und betrifft weltweit Millionen von Kindern. Im Allgemeinen sind Jungen häufiger betroffen als Mädchen.

Es gibt drei verschiedene Arten von ADHS:

  1. Primär unaufmerksam (Tagträumer, vergesslich, leicht ablenkbar)
  2. ADHS, primär hyperaktiv/impulsiv (körperliche Unruhe, mangelnde Selbstkontrolle)
  3. Eine Kombination aus beiden (am häufigsten)

Ursachen ADHS

Die 3 Hauptmerkmale bei ADHS-Kindern sind:

1 = Unaufmerksamkeit

2 = Hyperaktivität

3 = Impulsivität

 

ADHS-Ursachen und Merkmale bei Kindern und Erwachsenen

Weniger hervorstechend, aber ebenfalls Merkmale von ADHS, sind Vergesslichkeit, ständig Dinge verlegen, nicht stillsitzen zu können, Nägelkauen, häufiges Umentscheiden, Langeweile und Unordnung. Unaufmerksamkeit / Konzentrationsschwäche Ablenkungen können der größte Feind eines ADHS-Kindes sein. Sie machen es ihm unmöglich , sich auf eine Sache zu fokussieren und konzentriert zu bleiben.

Hyperaktivität (zappelnde und unruhige Kinder) – Bewegung ist grundsätzlich, aber gerade bei diesen Kindern einer der wichtigsten Aspekte in der Entwicklung eines Kindes ist. Es lernt und entwickelt sich mental und körperlich durch Bewegung. Durch Bewegung kann es auch Sachen verarbeiten, die es innerlich erlebt. Impulsivität (ADHS-Kinder und Emotionen) ADHS-Kinder empfinden die gleichen Emotionen wie andere Kinder, aber sie reagieren anders auf sie und haben mehr Schwierigkeiten, sie zu kontrollieren. Da Emotionen intensiver erlebt werden halten diese tendenziell länger an. Auf Außenstehende kann das ADHS-Kind überempfindlich wirken, weil es schneller weint, sich aufregt oder wütend wird. Betroffene brauchen oft länger, um sich zu beruhigen und treffen dann die falschen Entscheidungen oder sagen Dinge, die sie nicht hätten sagen sollen.

Ursachen von ADHS

Was sind die Ursachen von ADHS

ADHS-Kinder und Langeweile als einer der ADHS-Ursachen

Langeweile wird völlig unterschätzt und als banale Emotion abgetan. Das ist sie aber nicht. Langeweile ist, wenn das Gehirn einem sagt, man brauche neue Stimulation. Der Grund, warum ADHS-Kinder sich häufiger langweilen als andere Kinder, liegt in der Struktur und der chemischen Zusammensetzung ihres Gehirns. Die Teile ihres Gehirns, die dabei helfen, aufzupassen, konzentriert zu bleiben und sich nicht zu langweilen, können unterentwickelt sein. 

Auch bestimmte Chemikalien im Körper, die bei der Ausübung von Aktivitäten für Befriedigung sorgen, sind möglicherweise nicht aktiv genug. Das schmälert die Motivation, konzentriert zu bleiben. Für Kinder mit ADHS bedeutet Langeweile puren Stress. Wenn diese Kinder in einem Klassenzimmer “gefangen” sind und sie das Thema nicht interessiert, entwickelt sich Langeweile. Das Ergebnis ist innerer Stress, der sich dann in Form von innerer und äußerer Unruhe zeigt. Irgendwo auf ihrem Lebensweg wurde dieses Gefühl der Langeweile installiert – folglich kann es auch wieder entfernt werden.

 

ADHS bei Kindern und ihre Symptome

ADHS-Symptome werden auch mit Störungen bei der Regulation von Dopamin in Verbindung gebracht. Vereinfacht gesagt, wenn wir etwas Gutes tun oder erleben, bekommen wir einen Schuss Dopamin und erleben ein Glücksgefühl. Manche ADHS-Kindern haben weniger Dopaminrezeptoren als andere Kinder. Kleinere Leistungen bleiben dadurch unbelohnt und das Kind langweilt sich schneller. ADHS-Kinder brauchen also mehr Stimulation (eine grössere Dosis Dopamin), um solche Glücksgefühle zu spüren. Auch deshalb suchen betroffene Kinder vermehrt nach Aufmerksamkeit, wollen mehr gamen, üben gefährliche Sportarten aus oder sehnen sich nach neuen Erlebnissen und Herausforderungen. Solche Dinge setzen Dopamin frei und geben ihnen Glücksgefühle. Verständlicherweise sind sie daher oft gut in den Dingen, die sie interessieren, und schlecht in den Dingen, die sie nicht interessieren.

 

Was für die Kinder Bestand hat, gilt auch für die Erwachsenen.

Das Prinzip ist 1:1 umzusetzen.

Allerdings ist ADHS in meinen Augen keine Erkrankung, sondern benötigt Maßnahmen um einen guten Umgang damit zu finden.

 

Ich biete in meiner Praxis die MIND-TV-Methode an, die wunderbare Lösungen für Kinder und Erwachsenen bereithält. Spielerisch zu einem Ergebnis finden durch Visualisation.

>>ADHS? Kontaktieren Sie mich und wir finden gemeinsam eine Lösung für Kinder und Erwachsenen. 

Meine Zertifikate

Zertifikat Petra Kaufmann

Zertifikat Chirotrance Hypnose

Dringend Hilfe gesucht?

Sie benötigen so schnell wie möglich einen Termin, dann bitte hier klicken